Weber Gottfried
Neusinger Michael, Neusinger Thomas
Götz Fritz, Fuchs Hans, Merkel Jean
Lämmermann Gg., Weißmann Ad., Prell Fritz
 Weißmann Michael, Kirschner Hans

26. Februar 1909 - Gründungstag

In Deutschland regierte Kaiser Wilhelm der Zweite. In Bayern war Luitpold Prinzregent. In Stein - politische Gemeinde seit 1808 - war Christian Götz Bürgermeister. Die Einwohnerzahl betrug ca. 2400 und es gab zu diesem Zeitpunkt in Stein unter anderem:

Die Firma A. W. Faber (1761), die neue Kirche (1861), ab 1880 eine eigene Pfarrei (vorher gehörte Stein zur Pfarrei Zirndorf), einen eigenen Arzt (1861), den Bahnhof Stein (1875), ein Waisenhaus (1893) aus dem 1901 das Ottilienstift (Krankenhaus) wurde, die erste steinerne Brücke (1889), eine Gendarmerie Station (1899), ein Postamt (1900), eine Wasserversorgung (1901), eine Apotheke (1903), ein Gaswerk (1907) und eine öffentliche Telefonzelle (1908). Einen Teil dieser Einrichtungen verdankt die Gemeinde der Initiative und der Unterstützung des Hauses Faber.

Der Deutsche Fußball-Bund bestand seit 1900, als in Stein am 26. Februar 1909 der Fußball-Club gegründet wurde (32 Mitglieder).

Vorausgegangen war ein Treffen junger Leute in der Drechslerwerkstatt Neusinger, um ein Fußballspiel gegen Germania Nürnberg auszutragen. Das Spiel war am 7. Februar und endete mit einem 3:2 Sieg der jungen Steiner. Als Spielfeld diente ein Platz an der heutigen Parkstraße.

Meilensteine des Fußball-Club Stein

März 1910
 Blau- Weiß wurde als Vereinsfarbe bestimmt.
Juni 1912
Platzeinweihung am gepachteten "Kohlerspark".
Juni 1919
Vereinigung mit dem Athletik-Club Eiche. Name: Sportvereinigung Stein mit den Abteilungen Fußball, Kraftsport und einer Sängergruppe.
August 1919
Der Sportplatz wird Eigentum des Vereins.
Sept. 1919
 1. Aufstieg (A-Klasse).
1920
Abschluss einer Unfall- und Haftpflichtversicherung. Organisation des Gaufestes. Ankauf einer Baracke für Umkleide- und Waschräume.
April 1921
Fusion mit dem Turn- und Sportverein Stein 1875 mit dem Ziel eines großen Sportvereins.
rz 1922
Gründung einer Hockeyabteilung.
rz 1924
Differenzen zwischen den Abteilungen führten zur Trennung der Fußball und Hockeyabteilung von dem Großverein.
Der FC Stein war wieder eigenständig und blieb im Besitz des Sportfeldes.
1925
Gaumeisterschaft der 1., der 2. und 3. Mannschaft. Aufstieg in die Kreisliga
1926
1. Vereinszeitung. Die Aschenbahn wird angelegt, das Spielfeld neu angesäht, die Sportplatzumzäunung erstellt.
 
1927
Bau einer Tribüne mit Wasch- und Umkleideräumen.
Unterschiedliche Meinungen im Verein führten zum Rücktritt der Vorstandschaft. In dieser schwierigen Phase übernahm Ernst Müller, ein großartiger Sportkamerad, das Amt des 1. Vorsitzenden (28 Jahre) und steuerte den Verein wieder in ein ruhiges Fahrwasser.
1934
25-jähr. Stiftungsfest mit Jubiläumsball im "Weißen Roß".
1938 // 1940
Übernahme des Sportplatzes durch die Gemeinde Stein für 8000 RM mit Zustimmung der Generalversammlung (Ursachenforschung soll ruhen).
Sept. 1944
Einstellung des Spielbetriebes.
1945
Nach dem Ende des Krieges waren es vor allem die Sport­kameraden Klement und Hörlein, die die Wiedergründung
forcierten und gegenüber der Militärregierung bürgten. 1. Feb.
1947
1. Generalversammlung nach dem Krieg.
28.8.1949
Gewinn des Bayernpokals. In Regensburg wurde der VfL Ingolstadt mit 3:2 Toren besiegt. Die wohl größte sportliche Leistung.
 
Mai 1959
Einweihung des Waldsportparks. Dank einer großzügigen Spende von Roland Graf von Faber-Castell an die Gemeinde, war es dieser möglich, den Waldsportpark zu erstellen. Auch die Mitglieder des FC Stein leisteten mit vielen freiwilligen Arbeitsstunden ihren Beitrag.
Der FC Stein wird 50 Jahre.
1963
Aufstieg zur Landesliga Gruppe Mitte.
 

Stehend von links: Koch, Jörger, K. Ziegler, Kern, Kürth, Reuter, W. Leibold, Janosch
kniend von links:
    Bydzovsky, Bauer, Szcotok
1969
1. Möbel-Krügel-Pokalturnier.
1973
Abstieg aus der Landesliga.
Mai 1974
Erstes F-Jugendspiel in Bayern. FC Stein - TSV Altenberg 5:0 (Initiatoren: G. Leger und St. Hintermeier).
März 1978
Erste Auslandsreise einer Jugendmannschaft (B-Jugend), Teilnahme am Football Festival in Liverpool mit 84 Mannschaften der A-, B-, C-Jugend aus 11 Ländern (Initiator: u. a. E. Speier).
1981
1. Internationales Jugendturnier am Waldsportpark.
Sept.1988
Einweihung des Vereinsheimes am Weihersberg.
1990
Aufstieg der A-Jugend in die höchste bayr. Jugendliga.
1992
Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksliga Nord
1994
Meister der Bezirksliga Nord und Aufstieg in die Bezirksoberliga.
2001
Abstieg aus der Bezirksoberliga
2002
Abstieg aus der Bezirksliga Nord
2005
Aufstieg in die Bezirksliga Nord
2009
Der FC Stein wird 100 Jahre.
Hallen-Landkreismeister
2010 Senioren A Hallen-Landkreismeister
2011 Aufstieg der 2. Mannschaft in die Kreisklasse 14.06.2011
Senioren B -  Bezirkmeister 2011
2012 Senioren B -  Bezirkmeister 2012
2013 Senioren B -  Bezirkmeister 2013
2014 40jähriges Jubiläum 1. F-Jugend in Bayern
Abstieg der 2. Mannschaft in die A-Klasse
2016 Abstieg aus der Bezirksliga Nord